Login

Schnee und Mickie Krause, fertig ist die Sause!

Landjugend verwandelte Schützenhaus in eine Skihütte

Mauer. (agdo) Bretter anschnallen, Skibrille aufsetzen und los geht es die Piste hinunter. Hin und wieder wird in eine urige Skihütte eingekehrt, am Abend steigt dann die Apres-Ski-Party. Damit die Daheimgebliebenen auf dieses Vergnügen nicht verzichten müssen, veranstaltete die Landjugend Elsenztal im Mauermer Schützenhaus ihre sechste Apres-Ski-Party. Das sei schließlich der beste Teil am Skifahren, meinten einige Besucher augenzwinkernd. Und fast hätte man am Samstagabend meinen können, man befinde sich in einer der Skihütten in den Bergen.

Das Schützenhaus war kaum wiederzuerkenn: Ein Schneemann begrüßte die "Skifahrer", an den Wänden hingen Skibretter, Filme zeigten rasante Abfahrten und entführten in eine herrliche Winteratmosphäre. Am Eingang gab es zum Aufwärmen einen Schnaps für die "Skifahrer"; eine Glühweinhütte sorgte zudem für Begeisterung bei Jung und Alt.

Pech hatte die Landjugend lediglich mit dem Wetter: Vom Himmel rieselten keine Schneeflocken, sondern nur Regentropfen prasselten hernieder. Die Partyfreudigen schien das aber wenig zu stören, sie kamen dennoch in Scharen zum Tanzen und Feiern. Vielleicht auch, weil sie nicht ganz auf Schnee verzichten mussten: An der Decke hingen Schneeflocken. Und auch ein Skiliftzierte das Schützenhaus. Ja, es war alles vorhanden, was man so für den Wintersport braucht.

Der ganze Stolz der Landjugend war "Mauers längste Theke". Die Theke besteht aus 250 leeren Bierkästen, sagte der Vereinsvorsitzende Markus Kramer. Während einige Partygäste sich dort Getränke bestellten, saßen andere Besucher auf Strohballen und unterhielten sich. Für die Hungrigen gab es Brezel oder heiße Wurst mit Brötchen. Den Hüttenzauber rundeten kleine Tannenbäume ab, diese hatte die DLRG zur Verfügung gestellt.

Und dann stieg die Apres-Ski-Party. In der Hütte brodelte es: DJ Kai sorgte für mächtig Stimmung und legte einen Song nach dem anderen auf. Die Partyfreudigen tanzten ausgelassen zu Liedern von Mickie Krause, Andreas Gabalier oder Peter Wackel. Das musikalische Repertoire zog sich von Schlagern bis hin zu Oldies. "Rama Lama Ding Dong" erhallte im Schützenhaus, ganz atemlos durch Mauer ging es dann mit Helene Fischers Hit "Atemlos" durch die Nacht weiter. Auch die aktuellen Songs brachten die Hütte zum Beben. Die Apres-Ski-Party klang in den Morgenstunden aus, auf die Piste musste schließlich niemand mehr. Denn wer im Winterurlaub zur Apres-ski-Party geht, schläft in der Regel am nächsten Morgen nicht aus.

Back to top