Login

Kinderzeltlager 2015

Das Kinderzeltlager der Landjugend Elsenztal für das Ferienprogramm ...

Das Kinderzeltlager der Landjugend Elsenztal für das Ferienprogramm der Gemeinde Mauer fand dieses Jahr vom Samstag 1.8. bis Sonntag 2.8. wieder hoch oben über Mauer statt. Die 50 Kinder wurden um 14 Uhr von den Betreuern im Schulhof herzlich empfangen. Nachdem jeder sein Gepäck mit Schlafsack und Zelt im Anhänger verstaut hatte wurden alle in sechs Gruppen mit je zwei Betreuern aufgeteilt. Die Dorfrally, die zum Zeltplatz führte, begann mit einem Spiel im Schulhof. Dann führte der Weg über das Wiesental, wieder durchs Dorf den über Wiesen und Felder hoch zum Zeltlager. Unterwegs gab es verschiedene Haltepunkte an denen Sack gehüpft werden musste, Eis gegessen wurde und viele weitere Aufgaben gelöst werden mussten. Nach ca. zwei Stunden waren alle sechs Gruppen hungrig und erschöpft oben angekommen. Als dann alle Zelte aufgebaut und eingeräumt waren gab es erst einmal für alle etwas Süßes zur Stärkung. Auch dieses Jahr gab es zum Abendessen die beliebten Hamburger. Diese wurden freundlicherweise vom Partyservice Heid & Pisot gespendet.

Das Tauziehen der Kinder gegen die Betreuer und später noch Mädchen gegen Jungen sorgte für großen Spaß. Am Lagerfeuer wurde zum Nachtisch Stockbrot gegrillt.

Gegen 23 Uhr startete die Nachtwanderung über die Felder und Wiesen von Mauer. Müde und erschöpft kamen die Kinder und Betreuer ca. eine Stunde später wieder am Zeltplatz an. Nach kurzem Aufwärmen und bettfertig machen ging es dann in die Zelte.

Der nächste morgen begann um 8 Uhr mit den ersten wachen Kindern am Lagerfeuer. Zum Frühstück gab es frische Brötchen mit Nutella, Marmelade, Wurst und Käse. Der Kaba dazu durfte natürlich auch nicht fehlen. Beim Abbau der Zelte wurde zügig zusammengearbeitet, damit die Mohrenkopfschleuder schnellst möglich aufgebaut werden konnte. Nachdem jeder ein paar Trockenübungen gemacht hatte wurden die Mohrenköpfe platziert und los ging es mit den Zielen und Treffen.

Um 10.30 Uhr traten alle Kinder mir ihren Betreuern den Rückweg ins Dorf an. Um 11 Uhr wurden die Kinder wieder glücklich und zufrieden von ihren Eltern im Schulhof abgeholt.

Back to top