Login

Rückblick auf den Dorfabend 2006

 Am 22. April 2006 fand der Dorfabend der Landjugend Elsenztal in der Sport- und Kulturhalle in Mauer statt. Schon um kurz nach 18:00 Uhr bildete sich eine große Schlange an der Eingangstür. Bereits um 19:30 Uhr war die Halle völlig „ausverkauft“. Die zweite Vorständin Catharina Maier eröffnete den Dorfabend mit dem Motto: „das aktuelle WM-Studio“ und stimmte somit das Publikum ein.

Mathias Maier als Sportreporter „Fritz vom Feld“ und Jens Feige als Fußballfan mit verschiedenen Dialekten umrahmten die zahlreichen Programmpunkte und sorgten für beste Unterhaltung. Jens Feige schlüpfte in verschiedene Fußballanhängerrollen und riss das Publikum mit witzigen Dialogen und gekonnter Mimik förmlich mit.

Als erster Programmpunkt stand das Theaterstück „Eine Frau muß her!“ unter der Regie von Henry Christoph an. Als Peter (Kevin Peter) endlich die Chance seines Lebens hat, nämlich das Lokal seiner Tante Adele (Natascha Schuckert) zu übernehmen, da läuft ihm ausgerechnet seine eifersüchtige Frau weg. In höchster Not muss sein Skatbruder Benny (Marc Fromm) einspringen und der angereisten Tante die zukünftige Wirtin vorspielen. Das hätte auch beinahe geklappt, aber wer konnte den ahnen, dass plötzlich die richtigen Ehefrauen Wilma (Daniela Kramer) und Betty (Marina Heiß) auftauchen. Gott sei Dank kommt die Beichte des Dritten Skatbruders Andy (Mathias Maier) gerade noch rechtzeitig, um nicht nur um die Ehen, sondern auch die Übernahme von Tante Adeles Lokal zu retten. Natürlich gegen lebenslanges Freibier. Souffleur war Joachim Zuber.

Zum erstenmal waren dieses Jahr auch unsere Kleinsten, die Laju-Kids, mit dabei. Mit vollem Elan führten sie einen Cheerleadertanz auf die Filmmusik „Girls United“ auf. Ein herzlicher Dank geht hier an Brigitte Zuber, die den Tanz mit unseren Kids einstudiert hat.

Als nächstes waren unsere Laju-Teens mit einer Omagh an Michael Jackson an der Reihe. Auf den Welthit „Thriller“ zeigten unsere Laju-Teens, unter der Leitung von Sabrina Heinrich, dem Publikum ihr Können.

Beim Sketch „der Dumme und der Gescheite“ ging es um ein Gespräch am Stammtisch, bei dem sich herausstellte, das der Besuch von Volkshochschulkursen zwar in mancher Beziehung schlau, in mancher  Beziehung aber auch blind machen kann. Darsteller waren Manuela Hornberger, Michael Dold und Torsten Kirsch.

Ein weiteres Highlight war das brasilianische Männerballett unter der Leitung von Katja Blanz und Jessica Engelhardt. Gekonnt wurden die Hüften zu den lateinamerikanischen Rhythmen geschwungen.

Richtig zur Sache ging es bei der „Rocky Horror Picture Show“. Einmal im Jahr treffen sich die zur Erde abkommandierten Agenten des Planeten Transsexual aus der Galaxis Transsylvania zum großen Kongreß. Dieses Mal allerdings wird ihre bizarre Veranstaltung durch zwei unerwartete Gäste bereichert: Janet (Katja Blanz) und Brad (Steffen Maier) - keusch, wohlerzogen und verlobt - haben eine Autopanne und hoffen in dem abgelegenen Schloss auf Hilfe. Die erhalten sie - allerdings anders als erwartet: Frank' N Furter (Jens Feige) und seine wilde Schar beziehen die beiden ungeachtet ihrer Proteste in das schrille Treiben mit ein. Der exzentrische Frank' N Furter präsentiert an diesem Abend seine 2. Schöpfung eines Liebesgespielen - das Retortenwesen Rocky (Kevin Peter). Da sein erster Versuch Eddie (Peter Jennings) nicht seinen Anforderungen eines perfekten Körpers entsprach. Dummerweise hat Rocky kein Interesse an Frank' N Furters sexuellen Avancen und verliebt sich auch noch in Janet. Die Show wurde von Catharina Maier und Nadja Heid einstudiert.

Im Anschluss an das Programm folgten noch einige schöne Stunden beim Tanz mit der Band „Vis á Vis“ bzw. in der Bar. An dieser Stelle noch ein großes Kompliment an das tolle und aufmerksame Publikum. Zum Schluss möchten wir uns auch nochmals bei allen Helfern, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben, bedanken. Ebenfalls ein Dankeschön geht an die großzügigen Spender unserer Tombola-Preise.

 



 

Back to top