Login

Rückblick auf den Dorfabend 2008

Halle war ein Hexenkessel

Mauer.
"Das war ja umwerfend!", meinten die Besucher noch ganz verzaubert vom Dorfabend der Landjugend Elsenztal. Der hatte das Motto: "Harry Potter". "Lacht und tanzt Euch durch die Welt!", nach diesem Liedtitel wirbelten Musicalstars, Theaterleute und Tanzgruppen auf der Bühne der Sport- und Kulturhalle. Vor fantasievoller Kulisse bereiten sie ein feuriges Hexengebräu.

Magische Momente wünschten Daniela Kramer und Steffen Maier bei der Begrüßung - es wurden magische Stunden dank über sechzig Darstellern und rund siebzig Helfern. Die Zauberer "Professor Dumbledore" und "Harry Potter" setzten viele Glanzpunkte in ihrer Moderation: "Bitte lass mich nach Mauerinsdoor!" flehte das "Harrybübelein" (Mathias Maier) seinen Meister an, denn auf der Zauberschule Hogwarts hätte er sich auch in die Häuser "Bammenclor", "Wiesenpaff" oder "Meckserring" wünschen können.

Doch Dumbledore (klasse: Jens Feige) mahnte: "Geh nicht nach Meckserring, da herrscht Moosfoy und man spricht so ein komisches 'Pasel'; die Leut, die dorthin reisten, sind nie mehr wiedergekommen - sie steckten in einer "Mönchzell!" Mitten im Hexenkessel armüsierten sich die obersten Vertreter der Elsenztal-Flecken; Jörg Albrecht und Hans-Jürgen Moos bekamen vom Magier unter kräftigem Applaus blümerante Sprüche zu hören.

Wie kann man dazu eine "ganz normale Familie" darstellen? Hex, hex: Das klappte mit dem gleichnamigen Stück der chaotischen Familie Roller, unter der Regie von Henry Christoph. Die "Rollers" alias Marina Heiß, Torsten Kirsch, Daniela Kramer, Mathias Maier, Kevin Peter und Natascha Schuckert sowie Marc fromm als Egon Krautwurst brillierten im Lustspiel mit viel Lokalkolorit um Fußball, Machos und Frauenpower.

Es wurde weiter gezaubert: Die Kleinsten eroberten die Herzen als niedliche Hexen aus "Bibi Blocksberg". Perfekte Besentänze führten auch die Teens als Hexen und Hexenmeister auf und zeigten ihr Talent zu Hiphop und Rock. Die Stimmungskanonen Hennes Barth und Rainer Stern stellten sich als "Siegfried und Roy" in die "Homo" - Manege. Dies konnte nur noch vom Männerballet übertroffen werden, das als Schornsteinfeger mit ihrer Mary Poppins (süß: Kevin Peter) das Tanzbein schwang. Zugaben musste her!

Aber der Hexenkessel kochte nun fast über beim Höhepunkt mit Liedern und Szenen aus dem Erfolgsmusical "Die Hexen von Oz". Zur Playback-Musik sangen und tanzten die Akteure im bunten Scheinwerferlicht. In dicken Nebelschwaden schwebte "Elphaba" samt Besen durch die Lüfte, Katja Blanz wurde am Seil hochgezogen und strampelte in luftiger Höhe so sehr, dass sie ihren Besen verlor. Alles hielt in der porppenvollen Halle den Atem an, der Applaus brandete auf. Hokus, pokus, fidibus: Nach harten Probemonaten zog die Landjugend einen unvergesslichen Dorfabend aus dem Zauberhut.

Back to top