Login

Viel Rummel im Dschungel

Dorfabend der Landjugend Elsenztal bot eine farbenfrohe Bühnenshow mit viel Aktion

Mauer. Der Dschungel hatte den Dorfabend der Landjugend fest im Griff. Das hatte auch ein gewisser „Oberförster“ namens Walt Disney mit zu verantworten, wie Moderationsbär Balu verriet, der mit seinem Film „Lions King“, „Dschungelbuch“ und „Tarzan“ drei Vorlagen für den kunterbunten Abend zwischen Palmen, Papageien, Lianen und Dschngelcamp-Erfahrungen lieferte.

Wenn einer schon Walt mit Vornamen heißt, muss das doch auch Wald bedeuten, oder? Wer die Landjugend kennt weiß, dass zum Dorfabend ein unterhaltsames Programm aufgefahren wird, eine spaßige Moderation, eine Tombola mit attraktiven Preisen und eine Speisekarte, die kaum Wünsche offen lässt. Kurzum, bei der Landjugend befindet sich man als Gast in besten Händen. Deshalb war die Sport- und Kulturhalle bis auf den letzten Sitzplatz besetzt.

Steffen Maier und Daniela Kramer vom Landjugendvorstand traten zur Begrüßung vor den Bühnenvorhang und räumten den Platz für das muntere Moderatorenduo Jens Feige und Mathias Maier, die las Balu und Mogli ins Dschungelthema einführten. Doch zunächst öffnete sich der Vorhang für das fröhliche Theaterstück Ehefrau Helga (Nadine Weber) geht in Kur und Ehemann Herrmann (Kevin Peter) nutzt die sturmfreie Bude, um Freundin Lolita (Daniela Kramer) einzuladen. Aber auch sein Vater /Mathias Maier) sieht Chancen endlich richtig viel Zeit mit seiner großen Liebe Tante Lina (Natascha Schuckert) zu verbringen.

Das Kuddelmuddel um nicht gewaschene und sich türmende Wäsche- wie Geschirrberge vervollkommneten Tochter Regina (Marina Heiß), Freund Klaus Torsten Kirsch) und Herrmanns Kumpel Eugen (Marc Fromm). Doch auch Helgas Kur hat es in sich. Der allzu heftige Flirt mit dem Kurdoktor hat die vorzeitige Abreise zur Folge. Zuhause zeigt man Reue, die Geständnisse purzeln nur so, bis alles wieder im rechten Lot ist und die Liebespaare zu Einsicht kommen.

Balu und Mogli führten durch das Programm, das mit Musical-Glanzlichtern und erstklassigen Tänzern nur si gespickt war. Multitalent Jens Feige mimte den Bär als bajuwarisch sprechenden Verwandten des erlegten Bären Bruno. Mit Mogli alias Mathias Maier lieferte er sich einen pointenreichen verbalen Schlagabtausch. Bei ihnen wurde aus dem Bürgermeister kurzerhand der Bürger King“. Das Jörg Albrecht King im Dschungel-Camp war bewies in dem Sketch mit Nadja Heid und Torsten Kirsch rund um RTL-Quotenknacker unter dem Motto „Ich bin ein Laju, holt mich hier raus“.

Die Kinder der Landjugend präsentierten sich in dem quirligen bestens einstudierten Tanz Dschngelrummel mit richtig viel Aktion auf der Bühne. Timon und Pumba, ein Erdmännchen und ein Warzenschwein, mischten die Choreographie der Landjugend Teens rund um den König der Löwen mit ihrem „Hakuna Matada“ richtig auf. In die Welt des Musicals entführte die Landjugend mit den Höhepunkten des Musicals „Tarzan“, von Phil Collins geschrieben.

Diese Aufführung mit akrobatischen Tanzeinlagen und gefühlvollen Duetten machte Geschmack auf mehr und wird den einen oder anderen Besucher zu einem Musical besuch anregen. Mit dem Auftritt des Männerballetts als Dschungelboys ging eine wunderbar unterhaltsame Show zu Ende.

 

Back to top