Login

Der „hohe Norden“ beginnt in Mauer

Beim Dorfabend in der Sport- und Kulturhalle bewiesen Mitglieder der Landjugend Elsenztal tänzerisches und schauspielerisches Talent

Von Jutta Trilsbach

Mauer.“Moin, moin!“ Was in diesem Fall soviel heißt wie: „Einen schönen (Dorf)abend!“ Die Sehnsucht nach dem hohen Norden trieb rund 450 vergnügungssüchtige Gäste in die als „Laju-Schiff“ dekorierte Sport- und Kulturhalle. Und wer meint, dass die Jugend vom Lande an einem Samstagabend nur Kühe melkt, der irrt gewaltig. Die Landjugend-Mitglieder sind tolle Tänzer, Schauspieler und Musicalstars.

Schon die „Lütten“ tanzten beim Dorfabend die „perfekte Welle“, während die Wikinger stürmisch den Saal eroberten. In den Sanden von Mauer wälzten sich sogar putzige Robben, das Männerballett in Robbenkostümen heimste einen brandenden Applaus ein. Ja, es war eben alles in Butter auf dem Kutter. Nicht jedoch für den einzigen Mauermer, der auf Arbeitssuche in Hamburg strandete und dem ein strenger Wachtmeister vom Großstadtrevier einen Strich durch die St. Pauli-Rechnung machte…Die Moderation von Jens Feige als Schutzmann und Mathias Maier als „Makrelenmaier“ war zum Brüllen, lustig und originell.

Der klatrige Wachtmeister sorgte gleich mal für Ordnung und präsentierte den Bürgermeistern der Region deftige Strafzettel. „Jo, jo so geht das nich hier bei uns im hohe Norden“, giftete er. Jörg „Aalbrecht“ und Kollege „Muschelmoos“ bekamen da ihr (Fisch)fett ab. Aber die liebreizenden Kapitäninnen Nadine Weber und Daniela Kramer hielten das Schiffsruder fest im Griff. Der süffisante „Silversterknaller“ begeistere als eine überschäumende Theater-Bowle mit zwei gehörnten Ehemännern, der Dienst-Oma und einer Champagner-ueen, Punkern, einer aufgetakelten „Schrapnell“ und leichten Mädchen. Mathias Maier, Marina Heiß, Nadine Weber, Natascha Schuckert, Kevin Peter, Daniela Kramer, Marc Fromm und Cathy Maier zündeten bombige Lachsalven gepaart mit viel Schauspielkunst. Hamburg ist auch Musicalstadt, also hieß es Vorhang auf für „Ich war noch niemals in New York“ – die Geschichte um ein Rentnerpaar, das endlich seinen Traum von einer Schiffsreise nach Amerika erfüllen will. Stars und Sternchen „sangen“ die Lieder von Udo Jürgens. Es war ein Augenschmaus, all diese Kostüme. Alle Tänze wurde perfekt einstudiert von Sabrina Heinrich, Sandra Kirsch, Jenny Kaspari, Daniela Kramer, Katja Blanz, Nadine Weber und Christina Lämmler. Bleibt nur zu hoffen, dass die Choreografinnen und die Schiffsmannschaft mit den Sterneköchen wegen ihrer Karriere nicht auch nach Hamburg auswandern wollen. Vielleicht dann eher mit 66 Jahren… in ein ehrenwertes Haus. Der Wachtmeister wurde schließlich von „Makrelenmaier“ in Handschellen abgeführt, Und tschüss dann, denn bis zum nächsten Dorfabend!

 

 

 

Back to top